Ehrenamtliche Flüchtlingspaten

Mehr als 20 Personen aus Butjadingen haben sich als Flüchtlingspaten in der Gemeinde Butjadingen zur Verfügung estellt.

Am Donnerstag, den 15.1. 2015 trafen sie sich das erste Mal im Rathaus, um sich gegenseitig kennen zu lernen und zu vernetzen. 20 Paten waren erschienen, zwei weitere hatten sich aus terminlichen Gründen entschuldigt.

 

„Ich bin stolz darauf, dass sich so viele Bürgerinnen und Bürger in unserer Gemeinde zur Verfügung stellen wollen“, sagte Bürgermeisterin Ina Korter bei der Begrüßung.

 

Sie begründete den Aufruf der Gemeinde mit der zunehmenden Zahl von Asylbewerbern, die zu erwarten sei, mit den besonderen Schwierigkeiten einer Unterbringung von Flüchtlingen in der ländlichen Region, wo ÖPNV und Einkaufsmöglichkeiten nicht überall gegeben seien.

 

Umso wichtiger sei eine Unterstützung durch die Butjadinger Bürgerinnen und Bürger von Anfang an, damit die Aufnahme der hier noch Fremden in unsere Gesellschaft besser gelinge.

 

In der Vorstellungsrunde erläuterten die Teilnehmer ihre Motive, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten, die sie mitbringen und inwieweit sie bereit sind sich einzusetzen.

 

„Ich bin viel in der Welt herumgereist und habe überall Gastfreundschaft genossen. Davon möchte ich etwas zurückgeben“, sagte eine Burhaverin und bot an Deutschunterricht zu geben. Andere wollen Einkaufstouren fahren, Behördengänge begleiten oder handwerklichen Fähigkeiten einbringen. Mehrere Paten stellen sich vor, einen Flüchtling oder eine Familie umfassend zu begleiten.  Zwei Schülerinnen der Zinzendorfschule wollen Schülerinnen oder Schüler  ihrer  Altersstufe unterstützen.

 

„Es sind viele verschiedene Fähigkeiten vorhanden und aus allen Dörfern Flüchtlingspaten dabei“, freute sich Bürgermeisterin Ina Korter. „Schon heute zeigt sich, wie wichtig ein Netzwerk ist. Hier sind gleich Kontakte wegen eines Deutschkurses geknüpft worden.“

 

Bei der Zusammenkunft im Rathaus informierte Amtsleiter Axel Linneweber über die Erhöhung des aktuellen Kontingents an Flüchtlingen, welches die Gemeinde aufnehmen soll. Zurzeit wohnen 17 Asylbewerber in Butjadingen. 2015 beträgt das zusätzliche Kontingent nach einer Mitteilung des Landkreises 27  (de facto 29, da noch 2 nicht belegte Plätze aus dem vergangenen Jahr hinzukommen). Die Gemeinde sucht deshalb dringend Wohnraum, den sie zur Unterbringung anmieten möchte. Für den Landkreis stellte sich die neue Koordinatorin für Integration und Migration Stefanie Meyer vor, die zurzeit in den Gemeinden unterwegs ist, um sich einen Überblick zu verschaffen. Sie verwies auf ein kostenloses Angebot der vhs zur  Qualifizierung von Asylbegleitungen.

 

Der verantwortliche Sozialamtsmitarbeiter Christoph Gebhards stellte Grundbegriffe des Asylrechts vor und verteilte für alle eine kurze Übersicht über die Rechte und Pflichten der Asylbewerber.  Die Teilnehmer erfuhren: Einen Anspruch auf Deutschkurse gibt es nicht, aber es ist möglich, ehrenamtlich einen Kurs zu organisieren. Man war sich schnell einig, dass ein solcher Kurs wegen der mangelnden Mobilität möglichst in Butjadingen stattfinden müsse. Dieses soll in nächster Zeit in Angriff genommen werden.

Suche

Sitemap

Kontakt

Gemeinde Butjadingen
Butjadinger Straße 59
26969 Butjadingen
Tel.: +49 4733 89-0
Fax: +49 4733 89-89
E-Mail: gemeinde@gemeinde-butjadingen.de

Newsletter

Tragen Sie sich noch heute für unseren Newsletter ein!

Fahrplan Info

Fahrplanauskunft

Wetter